Honorar

Blatt mit Zahlen, Bleistift hakt Zahlen ab

Honorar

Der Gesetzgeber hat eine Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV) erlassen, an die jeder Steuerberater gebunden ist. Leider lassen sich jedoch Honorare im Voraus nicht exakt festlegen, da nach der StBGebV Basis für die Honorarermittlung einerseits ein Gebührenrahmen -der 10telsatz-, andrerseits der Gegenstandswert des Auftrages ist.

Entscheidend für die Höhe des Gebührenrahmens sind Umfang, Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand des Auftrages. Insbesondere bei Buchhaltungen können Sie als Mandant das Honorar direkt beeinflussen. Je ordentlicher und vollständiger die Unterlagen vorbereitet sind, desto niedriger kann der Gebührenrahmen angesetzt werden.

Gegenstandswerte stehen in der Regel erst nach Abschluss der entsprechenden Arbeiten fest; diese können z.B. sein:

- Jahresumsatz / Jahreskosten
- Bilanzsumme / Jahresleistung
- Höhe der strittigen oder anzumeldenden Steuer

Können keine Gegenstandswerte zur Bemessung herangezogen werden, ist eine Zeitgebühr abzurechnen.

© Braun und Merkler | Webentwicklung & Webdesign WERK38